14. Februar 2020

Flurfunk im Change-Prozess – Chance und Gefahr von „Gossip and Organizations“

Wissen/Unternehmenskultur

Noch lange bevor wichtige Nachrichten innerhalb einer Organisation offiziell kommuniziert werden, sickern oft erste Details über den Flurfunk durch und verbreiten sich. Und wie es bei dieser Art Kommunikationsmittel üblich ist, verschwimmen falsche und richtige Aussagen schnell. Man erinnere sich an die Zeiten, in denen auf Partys „Stille Post“ gespielt wurde – das Ergebnis war unterhaltsam, weil es meist so gar nichts mit der anfänglichen Aussage zu tun hatte. Übertragen auf ein Unternehmen gleicht dieser Zustand jedoch einer altbekannten Katastrophe. Oder um es mit den Worten des britischen Publizisten Cyril Northcote Parkinson auszudrücken: „Wo immer in der Kommunikation ein Vakuum entsteht, werden Gift, Müll und Unrat hineingeworfen.“ 

Flurfunk als soziales Instrument 

Tatsache ist, der Flurfunk beschreibt das effektivste Kommunikationsmittel eines Unternehmens, über keine anderen Wege verbreiten sich Nachrichten schneller über alle Hierarchieebenen und Abteilungen hinweg. Die verbreiteten Nachrichten reichen von harmlos und unterhaltsam bis rufschädigend und Karrieren zerstörend.  

Grund genug also, als Führungskraft diesem Kommunikationselement ernst zu nehmen und vor allem in Change-Prozessen, zu verhindern, dass er dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern schadet. Vielmehr gilt es, ihn als wichtiges soziales Instrument zu nutzen. So bietet er den Kollegen untereinander einen Weg, negative Gefühle und Stress schneller abzubauen, sowie den Zusammenhalt zu stärken. Ein nicht unwichtiger Fakt – dies belegt auch die Studie der Arbeitspsychologin Kathryn Waddington* von der Universität London, die ganz eindeutig ergab, dass regelmäßiger Flurfunk die Produktivität erhöhe.  

Flurfunk positiv nutzen  

Wenn ich als Organisationsentwicklerin in ein Unternehmen komme, das sich einen Change wünscht, beginnen wirbetroffene Bereiche unter die Lupe zu nehmen und positiv-wirksame und schwierige Themen anzusprechen. Schnell werden hier erste Grenzen sichtbar, denn es kristallisiert sich heraus, dass vieles was unbedingt verändert werden soll, zwar leicht zu verändern sein könnte, dies aber nicht leicht ist! Den Mitarbeitern wird bewusst, dass der Prozess zeitaufwändig und anstrengend werden kann und ganz oft verliert sich hierüber die anfängliche Euphorie. Und genau an dieser Stelle greift der Flurfunk ins Geschehen ein. Lässt man die Mitarbeiter nun mit ihren Vorstellungen und Enttäuschungen allein, nutzen sie den Flurfunk, um Neuigkeiten zunächst für sich einschätzen zu können und den persönlichen Nutzen abzuwägen. Enttäuschung und Unmut wird kund getan und Schuldige werden gesucht! 

Mitarbeiter in die Eigenverantwortung nehmen 

In der Entwicklung der Organisation ist es dann besonders wichtig, diese Leute in ihrer Situation abzuholen und ihren Gedanken und Sorgen einen sicheren Raum zu geben. Im nächsten Schritt entwickeln wir eine Zielorientierung, indem wir aus Erwartungen eigene Ziele formulierenEs gilt, jeden Einzelnen in seiner Eigenverantwortung abzuholen und zu beleuchten, ob persönliche Ziele mit dem Change vereinbar sind.  

Deswegen rate ich meinen Kunden immer: Vor dem Change in Absprache mit den Mitarbeitern realistische Ziele festlegen und diese deutlich kommunizieren – so werden Erwartungen realistisch und die Transparenz wird nicht nur auf sachlicher sondern vor allem auch auf emotionaler Ebene möglich: Was wünscht ihr euch? Wo soll es hingehen? Transparenz und Klarheit sind während dieses Prozesses ausschlaggebend für eine erfolgreiche Umsetzung. Und bitte bedenken Sie: Transparenz ist nicht gleich Wunschdenken. Klare Informationen sind leichter verkraftbar als unrealistische Motivationsmöhren vor den Nasen von kompetenten MitarbeiterInnen 

Sie sind neugierig geworden auf unserer Arbeit? Dann zögern Sie nicht und schreiben uns an über ahoi@ideen-meuterei.de oder lassen Sie uns telefonieren: 02235 170949-0.  

Gemeinsam mit Ihnen begeben wir uns auf die spannende Erkundung der tiefsten Strukturen Ihres Unternehmens und inspirieren Sie zu nachhaltigen Veränderungen. Strategisch und operativ. Klar, dialogorientiert und methodisch fundiert.  

Erfahren Sie hier mehr über unsere Einstiegs– und Trainingsformate. 

Ahoi!  

#ideenmeuterei, #gossip, #flurfunk 

 

Quellen 

*https://www.lehmanns.de/shop/wirtschaft/26253601-9781136279829-gossip-and-organizations